Alanya Sehenswürdigkeiten


Natursehenswürdigkeiten

Korsanlar Höhle & Fosforlu Höhle

Die natürlichen Seehöhlen befinden sich an der Spitze rechts und links vor der Halbinsel von Alanya. Die Höhlen heissen Korsanlar (Piraten), Asiklar (Verliebten) und Fosforlu (Phosphor). In der Piratenhöhle wurde früher die Beute von Raubzügen versteckt, in der Verliebtenhöhle trafen sich ungestört die Paare und in der Phosphorhöhle gibt es farbenprächtige Lichtspiele durch phosphorhaltige Gesteine am Meeresgrund. Vom Hafen aus fahren mehrere kleine Booten zu den Besichtigungstouren der Höhlen. 
 


Damlatas Tropfsteinhöhle

Ein Naturwunder mit Heilungskraft. Die Damlatas Tropfsteinhöhle wurde 1948 zufällig bei den Steinbrucharbeiten für den Hafen entdeckt. Nach Untersuchungen der Geologen entstand diese vor 10 bis 15 Tausend Jahren durch Regenwasser welches durch die alkalischen Erdschichten sickerte. Berühmt wurde die Höhle durch die vielen farbenprächtigen Tropfsteinsäulen und ihrer besonderen Heilungskraft bei Asthma- und Bronchialkrankeiten, welche wissenschaftlich anerkannt ist.

 



DimTropfsteinhöhlen


Die Höhle liegt am südlichen Hang des tiefeingeschnittenen Dim Tales in 232 m, in der Nähe der kleinen Ortschaft Kestel bei Alanya. Die Entfernung nach Alanya (Stadtmitte) beträgt 11 km. Von Alanya her erreicht man die Höhle über die Ortschaft Kestel.
Die seit 1998 für den Tourismus erschlossene Dim-Höhle ist nach der Ballyca-Höhle bei Tokat die zweitgrösste Schauhöhle der Türkei. Ein bequem ausgebauter Weg führt durch die 360 m lange Höhle, die beidseitig des Steges zu besichtigenden, schön ausgebildeten Stalaktiten, Stalagmiten, Makkaroni und die Tropfsteinfahnen machen die Besichtigung zu einem besonderen Erlebnis.Die Tropfsteinbildung dauert auch heute noch an. Im Pamukkale - Salon am nördlichen Ende der Höhle kann man aussergewöhnlich schöne Sinterblumen sehen, während sich im südlich gelegenen Grossen Salon ein Höhlensee ausbreitet.
 


Kulturhistorische Gebiete

Auf den Spitzen der Kandeler, mit der Ruhe des Überlebens von mehreren Jahrhunderten, ist die Burg von Alanya die einzige uns erhaltene Burg von den Seldjukken. In 1225 wurde die Burg vom anatolischen Seldjukken Sultan Alaadin Keykubat neu aufgebaut, anstatt die Ruinen der alten Burg von den Römern aufzubessern.

Den richtigen Wert bekam es von dem Adligen der Alaiye Zeit und wurde später besetzt von dem Osmanen im Jahre 1471.Aufgebaut aus Innen- und Aussenbereichen umringt von drei Wällen, hat es 83 Türme und 140 Kuppeln. Die Burg ist ein geschichtliches Reichtum mit seiner Ayayorgi Kirche, Kanuni Sultan Süleyman Moschee, Akabe Sultan Mausoleum, Seldjukken Dampfbad, Marktlager, Antiquitäten Bazaar, Sitti Zeynep Mausoleum, Sultan Alaaddin Schloss, grosse und kleine Wälle, Leuchtturm, Mann Werfer und Kerker zusammen.  

 


Roter Turm

Der Turm wurde da gebaut wo die Küstenmauern, welche die Festung der Küste entlang umgeben, und die Nordmauern zusammentreffen. Von den Inschriften erfuhr man, das in den Jahren 1225-1227 der Architekt Kettanizade Ebu Ali von Allaaddin Keykubat I. mit dieser Konstruktion beauftragt wurde. 

Der achteckige Turm hat einen Durchmesser von 29 m und eine Höhe von 33 m. Das anspruchslose Aussehen der Aussenseite geht im Innern auf einen mit 5 Stockwerke angelegten komplizierten Plan über. Der mittlere Abschnitt der Burg, welcher vom Erdgeschoss bis zum 4. Stock geht, bildet den Angelpunkt des Turmes und wurde gleichzeitig als Zisterne genutzt. Die Turmmauern hat man bei den ersten beiden Stockwerken mit Kieselsteinen gebaut und dann in ordentlichen Reihen mit rechteckigen Klötzen verziert. 

Das Oberteil ist mit rötlichen Ziegelsteinen gemauert, durch deren Farbe der Turm seinen Namen bekam. Die Burg wurde von 1951-1957 restauriert.

150 m südlich zur Kizilburg steht die einzige erhaltene Werft der Seldschuken. Dieses 57 m langes und 40 m breites Bauwerk besteht aus fünf bogenförmigen gedeckten Räume, welche durch Zwischenmauern getrennt sind. Diese Räume sind jeweils mit vier konischen Arkadenportalen verbunden. I

In die Werft gelangt man durch eine Tür auf der Seite der Kizilburg. Der Türinschrift nach hat sie 1227 der Sultan Alaaddin Keykubat gebaut. Das Zimmer rechts der Türe wurde von den Werftarbeitern zum Gebet benutzt und der helle Raum auf der linke Seite diente als Büro.

Die zweistöckige Burg im Süden der Werft hat man als Schutz gegen mögliche Angriffe vom Meer und der Landseite gebaut. Diese Tophane genannte Burg ist rechteckig geplant, 19 m hoch und steht auf einem Felsen. Von den Räumen im Erdgeschoss gehen die Fenster mit Blick zum Meer und zum Land, während die obere Etage einen anderen Blickwinkel hat. Die Zisterne, welche für den Durst der Wachposten diente, ist heute noch benutzbar.

 



Gesundheit

Mit der Entdeckung der besonderen Heilkraft bei Asthmakranke in der Höhle begann in Alanya die touristische Entwicklung. Nach bekannt werden dieser Heilwirkung musste man die ersten Hotels und Pensionen bauen um den Ansturm der einheimischen Asthmakranken gewachsen zu sein.

Zwischenzeitlich ist diese Heilstätte weltweit von Wissenschaftlern anerkannt und die Patienten mit Asthma- und Bronchialbeschwerden kommen mindestens einmal pro Jahr zu einem Kuraufenthalt hier her.
Nach Untersuchungen der Wissenschaftler herrscht im Sommer und im Winter eine gleich bleibende Temperatur von 23,3°C, 95% Luftfeuchtigkeit, 769 mm konstanter Luftdruck, 71% Ozon, 20,5% Sauerstoff, 002,5% Karbondioxid, geringe Mengen radioaktive und ionisierte Gase. Die Höhle besteht aus zwei Etagen, hat eine Fläche von 200 m² und eine Atmosphäre von 2500 m#.
Fachärzte empfehlen für Asthma- und Bronchialpatienten eine Kurzeit von mindestens 21 Tagen wobei der tägliche Aufenthalt in der Höhle 4 Stunden sein sollte.

Die Kurzeiten in der Höhle sind täglich von 06.00 bis 10.00 Uhr, die restliche Zeit steht für Besichtigungstouren zur Verfügung. Für einen Kuraufenthalt wird ein ärztliches Attest benötigt.

Gerade in Alanya ist durch den Tourismus die gesundheitliche Vorsoge sehr gut ausgebaut.
Es gibt mehrere staatliche und private Krankenhäuser und Kliniken mit fremdsprachigen Fachärzten.

Die zahnärztliche Behandlung, die Dentalmedizin sowie Zahnersatz und Prothesen sind sehr qualitativ und preiswert.
Der jodhaltige und saubere Feinsand an den Stränden hilft auch besonders bei Rheuma- und Gelenkbeschwerden. Ein Großteil der Hotels sind mit türkischem Bad, Sauna und Massageraum ausgestattet.

Insgesamt gibt es 130 Ärzte (davon 24 Zahnärzte) 90 Apotheken, 2 hoch moderne Privatkrankenhäuser.

 


 Klima

Alanya ist mit seinem milden tropischen Klima, den zahlreichen natürlichen Meer- und Landhöhlen, den Naturparks, Wäldern, Tälern und Flüssen, die besonders sehenswert sind, ein Naturparadies für sich.

Es herrscht das typische Mittelmeerklima mit 310-330 Sonnentagen im Jahr.

Spezifisch für diese Klima ist, dass es im Winter mild und regnerisch und Sommer heiss und trocken ist. Alanya hat im Vergleich zu den anderen Gebieten besondere Eigenschaften. Da die Ost/Nord- und Westseiten mit hohen Bergen umgeben sind, werden die vom Landesinneren aufkommenden kalten Winde gebrochen. Dank dieser Eigenschaften kann man in Alanya 8 Monate lang Baden und alle Südfrüchte und Kulturpflanzen der Welt anbauen.

Einer der wichtigsten Faktoren des Geschichts-, Kultur- und Naturparadieses Alanya ist, welches das Interesse der Welt erweckt hat, sein Klima.

Saison      -  Luft        -    Meerwasser

Winter        14° - 18° C      16° - 18° C
Frühjahr     20° - 28° C      18° - 20° C
Sommer   30° - 40° C       24° - 28° C
Herbst       35° - 30° C       28° - 24° C
 

 

Für weiter Informationen bezüglich Alanya Sehenswürdigkeiten sowie sonstige Fragen benutzen Sie bitte unsere Rubriken "Kontakt" oder "Callback Service". Wir erwarten gerne Ihre Anfragen.

Wann darf ich Sie persönlich in Alanya willkommen heissen? 
Ihr Süleyman Satilmis    
Internetshop by Gambio.de © 2013